Chipmunk
Knapp 12 cm (ohne Schwanz) langes Chipmunk

Knapp 12 cm (ohne Schwanz) langes Chipmunk

Wo immer wir auch campen gingen, jemand war immer dabei: Die Eichhörnchen und/oder die Chipmunks.

In Mesa Verde beim Aufbauen des Zelts haben sie uns zugeschaut. Und während unseren Wanderungen haben sie uns immer einen gewaltigen Schrecken eingejagt, denn wir hatten gehört, es gäbe dort Klapperschlangen. Könnte das Rascheln des welken Laubs auf dem Boden, das erste Zeichen eines Angriffs sein? Doch dann sahen wir den Schwanz eines Eichhörnchens, oder die spitze Schnauze eines Chipmunks, und mussten über unsere Angst lachen!

Auf vielen Parkplätzen sahen wir Chipmunks eilig davon huschen, wenn sich Schritte näherten. Aber in Yellowstone hatte man einfach das Gefühl, gerade in eine Eichhörnchen-Versammlung rein zu platzen. Früh morgens, rissen sie uns mit ihren (und ich übertreibe nicht) weckerähnlichen Verständigungsrufen aus dem Schlaf. Als ich diese Geräusche am ersten Morgen hörte, murmelte ich verschlafen: „Wecker aus!“, so sehr klang es danach. Den ganzen Tag lang huschten sie vor unserem Zelt hin und her, oder jagten sich.

Es schien sogar, als wären sie die Gastgeber und wir die Besucher. Obwohl, wenn ich jetzt darüber nachdenke, stimmt es ja auch. Wir dringen ja bei ihnen ein!

Marie