img_0852

Nach endlosen Stunden einkaufen fürs Camping war es schon vier Uhr! So beschlossen wir im Jambo Cafe, einem afrikanischen Restaurant, uns ein Zvieri zu gönnen. Hannah bestellte einen Kardamom Espresso Flan und ein Baklava, Mom ein Mango Cobbler (fragt mich nicht was das ist!), Dad eine Rum Pecan Pie und ich den besten Brownie, den ich je hatte!

Die Getränke kamen mir ganz schön fremd vor: Chaï Tee mit Eisstücken, eine Mango Ginger Lemonade, ein Tamerind Juice und für meine Schwester eine frische Kokosnuss, die Mom schliesslich zu Ende trinken musste (Hannah hatte vergessen, dass sie Kokosmilch nicht mag!).

Nach diesem Festschmaus beeilten wir uns, nach Hause zu kommen, denn es fing an, in Strömen zu regnen. So ist das hier in Santa Fe: Wir können fast jederzeit irgendwo einen  sehen, wobei wir selbst trocken bleiben.

Nachdem auch bei uns eine solche Front vorübergezogen war, konnten wir am Himmel zwei – ich übertreibe nicht – wundervolle Regenbogen sehen. So was gibt es sicher nur hier, so leuchtende, bunte Farben. Hinter unserem Gartenzaun gibt es ein ausgetrocknetes Flussbett. Dort konnten wir den Regenbogen in voller Grösse sehen und Mom hat ihn und uns fotografiert.

Und während ich fröhlich den Himmel betrachtete, konnte ich Hannah leise Somewhere over the rainbow summen hören.

Marie